An alle Kollegen (w/d/m) da draußen!

Sind wir nicht selber schuld am genervten Bewerber? Klicke und lese selbst...

Dieser Artikel spricht mir aus der Seele und der Bewerber, egal in welchem Fachgebiet, tut mir seit Jahren leid. Das Gebaren meiner Zunft ist nicht nur penetrant, sondern peinlich und in Teilen sogar asozial. Sorry dafür lieber Bewerber (m/w/d)! In der IT bekommt der Bewerber dafür immerhin ein gewisses Schmerzensgeld durch die ständig stark steigenden Gehälter am Arbeitsmarkt. Und wer sie so steigen lässt? Das haben wir ja gerade gelesen...

Der Verkäufer in unserer Branche wird aber nicht so geboren und es sind vor allem die großen "höher,schneller,weiter"-Betriebe mit Ihren ge-fake-ten "Great Place to work"-Abzeichen, in denen Sie zu dem Verhalten gezwungen werden. Der Job des Personalberaters ist einer der spannendsten, abwechslungsreichsten und zugegebener Maßen teilweise auch Nerven aufreibensten Jobs überhaupt. Aber man sollte nie den Preis bezahlen wollen, zu einem der im Artikel genannten Jobagenten oder schlichtweg zum "Arschloch" zu werden.

hubside möchte diesen Trend nicht mehr. Wir wollen Top-Arbeitgeber als Kunden, die sich nicht nur über das Gehalt verkaufen müssen, wir wollen zu unseren Kandidaten einfach ehrlich sein und vor allem nicht mit dem Mindestmaß an Anstand geizen, in dem wir unseren Kandidaten nicht nur Zusagen überbringen, sondern auch absagen und ein ordentliches Feedback geben. Klingt einfach oder? Macht Ihr sicher alle! ;-)

Wenn es Kollegen gibt, die den Kandidaten nicht mehr vergraulen wollen und den Job ehrlich und qualitativ machen möchten, dann sollten wir reden. ;-)

Ich freue mich sehr auf Deinen Kommentar oder Deine Rückmeldung.

Cheers

Dirk

Dirk Wynands // wynands@hubside.org // 089 998296640