Lara Büttner
Lara Büttner, 23.08.2022

Was ist Cloud Computing?

Eine Cloud ist ein externer Datenspeicher, der sich nicht direkt auf dem Gerät befindet, sondern auf einem Server, der mit dem Internet verbunden ist. Diese Clouds werden nicht nur in der Arbeitswelt, sondern auch oft im privaten Umfeld genutzt, um Daten zu sichern. Gängige Cloud-Dienste sind zum Beispiel Google Drive, iCloud, Microsoft OneDrive oder Dropbox.

Aber was genau ist Cloud Computing und wie unterscheidet es sich von der gängigen Cloud?

Cloud Computing ist ein Oberbegriff für die Bereitstellung von Computerressourcen oder IT-Anwendungen im Internet. Nutzer können dann On Demand auf große Mengen an Rechenleistung zugreifen. Diese IT-Ressourcen und Anwendungen sind beispielsweise Server, Speicher, Datenbanken, Netzwerke, Software, Analysen und Intelligenz. Die Kosten der Computing-Services hängen davon ab, welche Cloud-Services von den Unternehmen wirklich in Anspruch genommen werden. Somit können Betriebskosten gesenkt werden und die IT-Infrastruktur wird effizienter gestaltet.  Unternehmen profitieren demnach von mehr Flexibilität, Skalierbarkeit, Effizienz und geringeren Kosten.

 

Vorteile von Cloud Computing

Diverse Trends treiben den Wechsel von Unternehmen in die Cloud an. Unter anderem das Wachstum des digitalen Markts und einhergehender Datenmengen, die Kosten und Komplexität des Rechenzentrums in die Höhe treiben. Moderne Cloud-Lösungen können dem jedoch Abhilfe schaffen, durch viele Vorteile, die neue Cloud-Lösungen mit sich bringen. Dadurch können Unternehmen schnell reagieren und bleiben wettbewerbsfähig in einem komplexen Markt. Das sind die drei entscheidendsten Vorteile des Cloud-Computings:

Skalierbarkeit

Cloud Ressourcen können schnell nach oben oder unten skaliert werden, um den Bedarf auf jeweilige Situationen anzupassen. Das bietet dem Unternehmen Flexibilität, falls sich Anforderungen ändern sollten. Da der Cloud-Anbieter die Skalierung übernimmt, fallen bei dem Unternehmen keine zusätzlichen Kosten für teure Upgrades an.

Effizienz im Team

Teamwork wird durch die Cloud leicht gemacht, denn die Cloud Umgebung bietet den Unternehmen die Möglichkeit von diversen Geräten auf dieselben Dateien und Tools zuzugreifen. Das ermöglicht die Kommunikation außerhalb traditioneller Methoden und erleichtert die Projektarbeit im Team enorm.  

Keine Softwarekosten

Durch den Umstieg auf Cloud-Computing können Kosten für die Wartung und Verwaltung der IT-Systeme gesenkt werden, da Unternehmen keine teuren vielseitigen Systeme kaufen müssen. Der Cloud-Dienstleister bietet alle Ressourcen und nur die in Anspruch genommenen Cloud-Services müssen je nach Nutzung bezahlt werden.  

 

Cloud Computing Typen

Es gibt drei gängige Typen des Cloud Computing: Private Cloud, Public Cloud und Hybride Cloud. Diese Arten variieren alle in Bezug auf den vom Unternehmen geforderten Verwaltungsaufwand und des Sicherheitsniveaus.

Private Cloud

Die Private Cloud umfasst Computing-Dienste, die nur ausgewählten Nutzern zur Verfügung stehen. Deswegen wird die private Cloud ausschließlich Unternehmensintern verwendet und die Infrastruktur wird meist auf dem Unternehmensgelände oder im Rechenzentrum des Anbieters gehostet. In dieser Umgebung werden dann innerhalb eines virtuellen Servers (VPS) alle Ressourcen, die für den Betrieb und die Verwaltung des Cloud Services erforderlich sind, bereitgestellt. Dementsprechend bietet die Private Cloud Unternehmen das höchstmögliche Maß an Sicherheit und Kontrolle.

Public Cloud

Bei der Public Cloud werden On-Demand-Computing-Services und -Infrastruktur von einem Drittanbieter verwaltet und über das öffentliche Internet von diversen Unternehmen gemeinsam genutzt. Daher befindet sich die gesamte Computerinfrastruktur auf dem Gelände des Cloud-Anbieters, der den Unternehmen die Dienste über das Internet bereitstellt. Unternehmen müssen dadurch keine eigene IT-Infrastruktur betreuen und können flexibel weitere Benutzer oder Rechenleistungen hinzufügen. Zudem werden so Ressourcen effizient genutzt, da sie häufig von mehreren Personen geteilt werden. Dieser Cloud-Typ weist eine geringere Sicherheit und Anpassungsfähigkeit auf, aber überzeugt durch Preis und Rohleistung.

Hybride Cloud

Die Hybride Cloud verbindet beide Cloud-Typen. Das heißt eine private Cloud wird mit einem oder mehreren öffentlichen Cloud-Diensten kombiniert. Dieses hybride Cloud-Computing Modell bietet Unternehmen mehr Sicherheit und Kontrolle, da geschäftskritische Anwendungen auf eigenen Servern gehostet werden können, während andere Anwendungen im externen Rechenzentrum gespeichert werden. Dies bietet zudem ein hohes Maß an Flexibilität, da Cloud Lösungen je nach Bedarf, Kosten- und Risikofaktor verschoben werden können.

Wo begegnet hubside dem Thema Cloud? 

Wir sind gerade auf der Suche nach Cloud Spezialisten in den Bereichen Cloud Consulting, System Engineering SAP & Cloud, Microsoft 365 Infrastructure, Azure Cloud, und Microsoft Cloud. Du kennst Dich genau mit einem dieser Themen aus? Dann schau jetzt direkt mal vorbei, bei unseren Jobangeboten

 

 

Quellen:

https://www.polyas.de/wahllexikon/cloud-computing#:~:text=Der%20Begriff%20Cloud%20Computing%20bezeichnet,Anforderung%20dynamisch%20abgerufen%20werden%20k%C3%B6nnen

https://aws.amazon.com/de/what-is/compute/

https://intrahub.ch/cloud-computing-einfach-erklaert/

https://www.oracle.com/de/cloud/what-is-cloud-computing/

#hubsidenews